• images/headerpics/headerpic0.jpg
  • images/headerpics/headerpic1.jpg
  • images/headerpics/headerpic2.jpg
  • images/headerpics/headerpic3.jpg
  • images/headerpics/headerpic4.jpg
  • images/headerpics/headerpic5.jpg
  • images/headerpics/headerpic6.jpg
  • images/headerpics/teaserpic.png

Pferdgestützte Therapie

alt

Pferde zeichnen sich durch eine hohe Empathie aus und spiegeln das Verhalten des Menschen wider.

Das Pferd wird zum Co-Therapeuten, der zum inneren Wachstum auffordert, Ängste sichtbar macht und Verantwortung fordert. 
 

 

Die theoretischen Grundlagen in der Reittherapie sind wie in der Psychotherapie: 

  • unbedingte Wertschätzung
  • einfühlsames Verstehen und Empathie
  • Echtheit und Selbstkonguenz
     

Die Ziele der Reittherapie sind:

  • Verantwortungsbewusstsein fördern, motorisches Lernen
  • Abbau von Ängsten, Antriebssteigerung
  • Stimulation aller Sinne (olfaktorisch, gustatorisch, taktil, vestibulär, akustisch, visuell)
  • Wahrnehmungsförderung, Förderung der kognitiven Fähigkeiten
  • Verbesserung der Teamfähigkeit, Stärkung des Durchsetzungsvermögens
  • Vertrauensaufbau